Compliance - unsere Sicht

Corporate Compliance muss fester Bestandteil gelebter Unternehmenskultur sein. Es reicht nicht aus, sich auf schriftlich fixierte Regeln, theoretische Standards und regelmäßige Zertifizierungsaudits zu verlassen. Stattdessen muss Corporate Compliance von oben nach unten vorgelebt werden – die kommunizierten Werte müssen erkennbar und für jeden im Unternehmen verbindlich sein, vom Manager bis zum einfachen Mitarbeiter.

Compliance - Aspekt "Prevention"

Ins Corporate Compliance fließen wissenschaftliche Methoden unterschiedlicher Disziplinen ein, unter anderem aus den Wirtschafts- und Neurowissenschaften, aus der Soziologie und der Psychologie. Dabei geht es in erster Linie darum, zunächst Präventivmaßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, um rechtsrelevante oder reputationswirksame Verhaltensrisiken zu minimieren. Das bedeutet, dass in der Prävention zuerst „systemisches Fehlverhalten“ auszuschließen ist.

Compliance - Aspekt "Detection"

  „Detection“ bedeutet sicherzustellen, dass individuelles bzw. transaktionsbezogenes Fehlverhalten entdeckt wird. Es gilt, akute Fälle unmittelbar aufzudecken und dafür Sorge zu tragen, dass die allermeisten der zukünftigen Fälle ebenfalls erkannt werden können.

Compliance - Aspekt "Respond"

Compliance-Fälle müssen konsequent abgewickelt und gegenüber Fehlverhaltensverantwortlichen entsprechend geahndet werden. Das bedeutet, es sind u.a. passende Sanktionen, Geschäftsprozessänderungen, Anpassung von Kontrollen und Änderungen im Compliance-Management-System erforderlich („Respond“).
Das erfordert allerdings die Beteiligung eines breiten Abteilungskanons in einem Unternehmen. Und tatsächlich ist in der Wirtschaft erkennbar, dass die Ansiedlung des Compliance im Laufe der Jahre geändert hat: Compliance-Aufgaben werden zunehmend nicht mehr durch eine einzelne Abteilung wahrgenommen, sondern als Führungsaufgabe verstanden und auf ganzer Breite aller Abteilungen im Unternehmen delegiert. Revisionsabteilungen übernehmen seitdem vielmehr die Aufgabe der Förderung einer unternehmensweiten Compliance-Kultur und die Bearbeitung besonderer Fälle.